Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
Brennpunkt Rom - Sébastien Bourdon

Brennpunkt Rom - Sébastien Bourdon

Sébastien Bourdons Münchner "Kalkofen"

Sébastien Bourdon war ein vielseitiger und erfolgreicher Maler des französischen Barock, den schon Joachim von Sandrart lobte. Zum Kernbestand der Alten Pinakothek gehört sein frühes Meisterwerk: das Gemälde "Ein römischer Kalkofen", wohl um 1637 in Rom entstanden. Nur scheinbar realistisch stellt es dem Betrachter ein alltägliches Sujet vor Augen. In Reichweite römischer Monumente wird Kalk gebrannt und verkauft. Bettler und Tagelöhner ruhen oder vertreiben sich die Zeit mit Spielen. Doch kann man sich wirklich, wie hier zu sehen, unbeschadet auf gebranntem Kalk niederlegen? Vor einiger Zeit kamen Zweifel daran auf, ob überhaupt eine Kalkbrennerei dargestellt sei – sind sie berechtigt? Wie verhält sich Bourdons Genrebild zur historischen Wirklichkeit? Die Ausstellung sucht nach Antworten. Bilder von Vorläufern und Zeitgenossen sowie weitere Werke des Künstlers – darunter ausgesuchte Leihgaben – laden zum Vergleich ein und sollen Anregungen, Bezüge und Besonderheiten ebenso verdeutlichen wie den Ort dieses ungewöhnlichen Bildes im Œuvre seines Meisters.

Der Katalog erschien anlässlich der Ausstellung vom 13.2.-18.5.2014 in der Alten Pinakothek München
Redaktion: Elisabeth Hipp u.a.
144 Seiten
broschiert
in deutscher Sprache

Hersteller: Bayerische Staatsgemäldesammlungen


Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch: