Begehrt, Beschwiegen, Belastend

Begehrt, Beschwiegen, Belastend

35,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandfertig in 2-3 Werktagen

Die Kunst der NS-Elite, die Alliierten und die Bayerische Staatsgemäldesammlungen

Menge:

  • 1051474
  • Die Kunst der NS-Elite
Funktionäre und Organisationen der NSDAP sammelten in der NS-Zeit massenweise Kunstgegenstände,... mehr
Produktinformationen "Begehrt, Beschwiegen, Belastend"

Funktionäre und Organisationen der NSDAP sammelten in der NS-Zeit massenweise Kunstgegenstände, denen als Symbol für Macht und Größe immense Bedeutung im Nationalsozialismus zukam. Die Methoden und Motive, mit denen sie ihre Sammlungen aufbauten, sind in den vergangenen Jahren vermehrt untersucht worden. Wenig ist hingegen darüber bekannt, was mit diesen Kunstwerken nach 1945 geschehen ist. Die Studie wird dieser Frage mit Blick auf den Freistaat Bayern nachgehen, wo die Alliierten den umfassenden Kunstbesitz von Adolf Hitler, Hermann Göring, Heinrich Hoffmann und anderen Parteifunktionären sicherstellten. Rund 900 Kunstgegenstände aus diesen Sammlungen sind vor allen in den 1950er- und 1960er-Jahren über staatliche Stellen in den Bestand der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen eingegangen.

Doch auf welcher Grundlage sind so viele Kunstwerke aus NS-Besitz an den Freistaat Bayern übereignet worden und wie sind die Verantwortlichen der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der bayerischen Behörden mit diesem Erbe umgegangen? Anhand zahlreicher Quellen erforscht die Studie die lange Nachgeschichte des nationalsozialistischen Sammelwahns, die auch eine Geschichte von großer Profitgier, taktischem Schweigen und einem nur verzögert und sehr langsam wachsenden Verantwortungsgefühl ist.

Weitere Details:
Gebunden
in deutscher Sprache
Johannes Gramlich
Band 4 der Schriften der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen

Weiterführende Links zu "Begehrt, Beschwiegen, Belastend"
Zuletzt angesehen